Sie sind hier: Startseite

Willkommen beim Studium generale

Herzlich willkommen auf den Seiten des Studium generale.

 

Das Studium generale und das Colloquium politicum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg blicken auf eine etwa 70-Jährige Geschichte zurück, in der sie oft als Vorbild für andere Einrichtungen fungiert haben. Zu den zentralen Zielsetzungen des Freiburger Studium generale gehören die Förderung des interdisziplinären Dialogs und die synergetische Vernetzung fachlich spezialisierten Wissens über eine immer komplexer werdende Welt. Das Programm ist dreigeteilt: Die wissenschaftlichen Veranstaltungen des Studium generale und des Colloquium politicum laden durch Vorträge von Freiburger Wissenschaftler*innen wie von renommierten Gastreferent*innen aus dem In- und Ausland zum analytischen „Blick über den Tellerrand“ ein, während Konzertveranstaltungen sowie das vielfältige Kursprogramm mit seinen zahlreichen handwerklichen, musischen und sportlichen Komponenten einen Ausgleich zur Kopfarbeit im Studium ermöglichen.
Das Programm des Freiburger Studium generale will mit seinen Angeboten gegen die Vereinzelung der Disziplinen angehen und geistes- und sozialwissenschaftliche mit naturwissenschaftlichen und technischen Fächern zusammenführen. Mit dieser Zielsetzung werden nicht nur die Studierenden und Lehrenden der Universität angesprochen, sondern – in zahlreichen Vorlesungsreihen und insbesondere in den Zyklen der beliebten Samstags-Uni – ebenso die Bürgerinnen und Bürger der Stadt und Region. Da das Studium generale an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg kein eigener Studiengang ist, stehen seine Angebote einem breiten Publikum auf der Basis von Freiwilligkeit und persönlichem Interesse offen. Hierdurch wird ein bedeutender Beitrag zum Brückenschlag zwischen der Universität und der Stadt geleistet und der Outreach der Universität in die allgemeine Öffentlichkeit maßgeblich gefördert.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Angebot und hoffen, sie bald in unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.