Sie sind hier: Startseite Studium generale Samstags-Uni: 70 Jahre Grundgesetz: …

Samstags-Uni: 70 Jahre Grundgesetz: Von der Verfassung unseres Gemeinwesens

Studium generale der Universität Freiburg und Volkshochschule Freiburg

 

Grundgesetz

 

Nach den beiden vergangenen Vortragszyklen zu markanten geschichtlichen Langzeit-Ereignissen – der 500jährigen Wiederkehr der lutherischen Reformation und dem 400. Jubiläum des Prager Fenstersturzes als Auftakt zum Dreißigjährigen Krieg – widmet sich die Samstags-Uni des Wintersemesters 2018/19 in ihrer nunmehr 26. Staffel einem jüngeren Ereignis von überragender, bis zur Gegenwart fortdauernder Tragweite: dem 70. Geburtstag des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland. Zunächst vom Verfassungskonvent auf Herrenchiemsee, danach vom Parlamentarischen Rat seit dem Sommer 1948 erarbeitet und am 23./24. Mai 1949 in Kraft getreten, hat das Grundgesetz die staatliche und gesellschaftliche Wirklichkeit der Bundesrepublik als eines liberalen und demokratischen Rechtsstaates in den vergangenen 70 Jahren entscheidend geprägt. In der Samstags-Uni von Studium generale und Volkshochschule Freiburg werden namhafte Referentinnen und Referenten – die Präsidenten des Deutschen Bundestages und des Bundesverfassungsgerichts, der Intendant des Bayerischen Rundfunks und ARD-Vorsitzende, mehrere VerfassungsrichterInnen sowie führende Verfassungsjuristen und Staatsrechtler, Politologen, Historiker und Publizisten – die historische und aktuelle Bedeutung des Grundgesetzes würdigen und seine zentralen Artikel durchdeklinieren: vom Grundrecht der unantastbaren Menschenwürde und der freien Entfaltung der Persönlichkeit über Grundprinzipien unserer staatlichen und gesellschaftlichen Ordnung bis zu Fragen der Gleichberechtigung der Geschlechter, dem Verhältnis von Staat und Religion, zu Asyl und Migration aus der Perspektive des Grundgesetzes, zu Entwicklungstendenzen im Zuge fortschreitender Internationalisierung oder zur Demokratie in Zeiten der Digitalisierung. In einer Ära zunehmender „Gereiztheit“ (Thomas Mann) möchte die Samstags-Uni an bedeutende Errungenschaften des liberalen Rechtsstaats erinnern und im doppelten Sinne zum Nachdenken über die Verfassung unseres Gemeinwesens einschließlich ihrer Herausforderungen und Probleme anregen.

Die Samstags-Uni findet samstags zwischen 11:15 Uhr und 12:45 Uhr im Kollegiengebäude II der Universität im Zentrum Freiburgs statt. Alle Vorträge der Reihe können kostenlos und ohne vorherige Anmeldung besucht werden.

Für die Vorträge am 20.10. und am 10.11. ist der Einlass nur mit einer kostenlosen Eintrittskarte möglich.
Die Eintrittskarten sind an beiden Tagen jeweils ab 10.00 Uhr an beiden Eingängen des Audimax erhältlich (pro Person maximal zwei Karten).
Eine vorherige Kartenreservierung ist nicht möglich.
Aus Sicherheitsgründen müssen alle Jacken, Mäntel und Taschen vor Eintritt in das Audimax an der Garderobe abgegeben werden.


Samstag / 11 Uhr c.t. / HS 2004

 

Samstag
20.10.18
Audimax
Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Voßkuhle (Präsident des BVerfG, Karlsruhe/Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)
Die Zukunft der Verfassungsgerichtsbarkeit in Deutschland und Europa
Samstag
27.10.18    
Prof. Dr. Manfred Baldus (Universität Erfurt/ThürVerfGH)
„Die Würde des Menschen ist unantastbar“:
Supernorm des Grundgesetzes? Gar einzulösen gegenüber allen Menschen dieser Welt?
Samstag
03.11.18
BVR‘in Prof. Dr. Gabriele Britz (BVerfG/Justus-Liebig-Universität Gießen)
Freie Entfaltung der Persönlichkeit – Verfassungsversprechen zwischen Naivität und Hybris?
Samstag
10.11.18
Audimax
Dr. Wolfgang Schäuble (Präsident des Deutschen Bundestages, Berlin/Offenburg)
Reform oder Niedergang: Zur Entwicklung des Föderalismus unter dem Grundgesetz
Samstag
17.11.18
Dr. Frieder Günther (Institut für Zeitgeschichte München - Berlin)
Staat, Ausnahmezustand, Integration – Vorverständnisse der Verfassungsinterpretation
Samstag
24.11.18
Prof. Dr. Matthias Jestaedt (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)
Das Grundgesetz macht Schule. Die Verrechtlichung staatlich verantworteter Erziehung
Samstag
01.12.18
Prof. Dr. Ralf Poscher (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)
Verhältnismäßigkeit und Grundgesetz. Eine internationale Karriere
Samstag
08.12.18 Audimax
Stephan Detjen (Chefkorrespondent Deutschlandradio, Berlin)
Das Grundgesetz in der Öffentlichkeit: Verfassung, Medien, Verfassungsrichter
Dienstag
11.12.18
20 Uhr c.t.
HS 1010
Ulrich Wilhelm (Intendant des Bayerischen Rundfunks, ARD-Vorsitzender, München)
Der Kampf um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk
Samstag
15.12.18 Audimax
Prof. Dr. Ute Sacksofsky (Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt a.M./Vizepräsidentin des StGH Hessen)
Der Beitrag des Verfassungsrechts zur Gleichberechtigung der Geschlechter – Entwicklung, Hürden, Perspektiven
Samstag
22.12.18 Audimax
Prof. Dr. Ulrich Herbert (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)
Hüter der Verfassung. Das Bundesverfassungsgericht in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Samstag
12.01.19
BVR‘in Prof. Dr. Christine Langenfeld (BVerfG/Georg-August-Universität Göttingen)
Asyl und Migration unter dem Grundgesetz
Samstag
19.01.19
Prof. Dr. Gisela Müller-Brandeck-Bocquet (Julius-Maximilians-Universität Würzburg)
Die europäische Integration und das Grundgesetz
Samstag
26.01.19
Prof. Dr. Silja Vöneky (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)
Grundgesetz und Völkerrecht – Die Öffnung des Grundgesetzes zur internationalen Gemeinschaft
Samstag
02.02.19 Audimax
Prof. Dr. Horst Dreier (Julius-Maximilians-Universität Würzburg)
Religion im Grundgesetz: Integrationsfaktor oder Konfliktherd?
Samstag
09.02.19
Prof. Dr. Jens Kersten (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Demokratie im Zeitalter der Digitalisierung

 

 
 
Mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Freiburg, des Verbands der Freunde der Universität Freiburg
und der Badischen Zeitung