Kontakt Sekretariat
 
Alice Barbaric
 
Tel. 0761/203-2003
Fax 0761/203-2040

 

 

 

 

 

« November 2017 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930

           Podcast

Uni-Logo

Heinrich Böll 100

Katholische Akademie Freiburg, Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg, Deutsches Seminar und Studium generale der Universität Freiburg in Zusammenarbeit mit dem Centre Culturel Français und dem Kommunalen Kino Mit freundlicher Unterstützung der BBBank eG

Der 100. Geburtstag des Autors am 21. Dezember 2017 ist ein willkommener Anlass für eine erneute Auseinandersetzung mit dem Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger, dem engagierten Intellektuellen und streitbaren Katholiken Heinrich Böll. Katholische Akademie, Studium generale und Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg laden gemeinsam mit weiteren Partnern zu einer neugierigen Wiederbeschäftigung mit dem Werk und den literarischen wie politischen Wirkungen des Autors, aber auch mit der Frage nach seiner fortdauernden Aktualität ein. Das Gesamtprogramm umfasst einen Film- und Vortragszyklus in Universität und Kommunalem Kino, ein zentrales Symposion in der Katholischen Akademie sowie eine Ausstellung in den Räumen des Centre Culturel Français.

 Hier finden Sie das Faltblatt mit dem kompletten Programm als PDF.

 

Der Erzähler Heinrich Böll und das Kino

Vortrags- und Filmzyklus

 

Dienstag / 21.11.17 / 20.15 Uhr / HS 1015, KG I
Prof. Dr. Thomas Koebner (Filmwissenschaftler, Berlin)
Zeitspiegel?
Filme nach Texten von Heinrich Böll

 
 

 

Montag / 27.11.17
Das Brot der frühen Jahre (D 1962, R.: Herbert Vesely)
Mit einer Einführung durch Dr. Christopher Meid (Deutsches Seminar, Uni Freiburg)
 
 
Montag / 11.12.17
Doktor Murkes gesammeltes Schweigen (D 1963/64, R.: Rolf Hädrich)
Mit einer Einführung durch PD Dr. Jutta Heinz (Deutsches Seminar, Uni Freiburg)
 
 
Donnerstag / 14.12.17
Ansichten eines Clowns (D 1975, R.: Vojtech Jasný)
Mit einer Einführung durch Stefan Angstmann, M.St. (Deutsches Seminar, Uni Freiburg)
 
 
Montag / 18.12.17
Die verlorene Ehre der Katharina Blum (D 1975: R.: Volker Schlöndorff / Margarethe von Trotta)
Mit einer Einführung durch AOR Dr. Gesa von Essen (Deutsches Seminar, Uni Freiburg)
 
 
Donnerstag / 21.12.17
Gruppenbild mit Dame (D 1977, R.: Aleksandar Petrovic)
Mit einer Einführung durch Prof. Dr. Werner Frick (Deutsches Seminar, Uni Freiburg)
 
 
Karten können im Kommunalen Kino (Alter Wiehre-Bahnhof) erworben werden.
Eintrittspreise: 7€ / 5€ (Ermäßigung gilt für Studenten)
 

 


 

„Einmischung erwünscht!“ 
Heinrich Böll zum Hundertsten

Tagung 

 

8.12. bis 10.12.17 in der Katholischen Akademie Freiburg

Unter dem – einem Essay des Autors entnommenen – Motto „Einmischung erwünscht!“ versammelt das (an eine breite interessierte Öffentlichkeit gerichtete) Symposium in einem weitgespannten thematischen Bogen Schriftsteller, Kritiker und Publizisten sowie führende Böll-Experten aus unterschiedlichen akademischen Disziplinen. In drei Sektionen sollen Heinrich Bölls literarisches Œuvre, sein gesellschaftliches und politisches Engagement sowie seine Auseinandersetzung mit dem Katholizismus und der Katholischen Kirche erörtert werden. An keynote lectures des Literaturkritikers Helmut Böttiger, des Theologen Karl-Josef Kuschel sowie des Historikers Hannes Heer schließen sich jeweils mit renommierten Sachkennern besetzte Podiumsrunden an. Abgerundet wird das Programm durch Gespräche mit Schriftstellern und Weggefährten Bölls sowie, in der Sektion „Wiedervorlagen“, durch die gemeinsame Lektüre und Diskussion ausgewählter Texte Heinrich Bölls. Das Interesse der Tagung gilt nicht zuletzt auch der Frage, inwiefern Heinrich Bölls entschiedene „Einmischungen“ in politische und religiöse Fragen der Gesellschaft auch für heutige Autorinnen und Autoren noch vorbildlich sein können.

 

Detaillierte Informationen über Tagungsprogramm und Anmeldemodalitäten auf der Internetseite der Katholischen Akademie Freiburg.

 

 
 

„Einmischung erwünscht!“
100 Jahre Heinrich Böll

Ausstellung
 
 
Die von der Heinrich Böll Stiftung konzipierte Ausstellung verfolgt keine rein chronologisch ausgerichtete Präsentation, sondern bietet ein an signifikanten Schlüsselbegriffen orientiertes Panorama der wichtigsten Ereignisse und Themen im Leben und der literarischen Laufbahn Heinrich Bölls.
 
Ausstellungsdauer: 01.12.17 bis 21.12.17
Eintritt: Frei
 
 
Donnerstag / 30.11.17 / 19.00 Uhr 
Vernissage
Mit einer Einführung durch Dr. Jochen Schubert 
(Heinrich Böll Stiftung, Köln)
 
 
 
 
 
Weitere Informationen zur Ausstellung unter www.ccf-fr.de
 
 
 
 
 
 
 

 

Kontakt Studium generale
 
Raban Kluger M. A.
 
Tel. 0761/203-2004
Fax 0761/203-2040

Briefumschlag_aktuell E-Mail

Benutzerspezifische Werkzeuge