Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen von Kooperationspartnern …

Veranstaltungen von Kooperationspartnern in Universität und Stadt

Ergänzend zu unserem eigenen Programm machen wir an dieser Stelle auf eine Reihe von Vortragsreihen und Veranstaltungen anderer Institutionen aufmerksam. Weitere Informationen zu den Angeboten in dieser Rubrik erhalten Sie beim jeweiligen Veranstalter.

Goethe-Gesellschaft Freiburg e. V.

In Zusammenarbeit mit dem Studium generale und dem Deutschen Seminar

 

Montag
25.11.19
16.00 Uhr
Augustinum,
Weierweg 10

 

In Zusammenarbeit mit dem Augustinum

Goethe in Europa – Goethe über Europa
Eine kommentierende und zitierende Wechselrede von Dr. Christopher Meid (Freiburg) und C. J. Andreas Klein (Schwenningen)
Eintritt € 8,- | ermäßigt € 6,- (Hausbewohner, Schüler und Studierende)
Theater im Augustinum, Weierweg 10, fünf Gehminuten von der Endstation der Linie 3 Richtung Vauban entfernt

Dienstag
26.11.19
20.15 Uhr
HS 1015
Dr. Annette Seemann (Weimar)
Marianne von Willemer, Goethe und der Westöstliche Divan
Mittwoch
04.12.19
19.30 Uhr
Haus zur Lieben Hand, Löwenstr. 16
Goethes „West-östlicher Divan" in Vertonungen von Zelter, Schubert, Schumann, Mendelssohn, Strauss, Webern, Rihm und anderen
Konzert mit Felicitas Frische (Sopran), Hans-Jörg Mammel (Tenor), Reinhard Buhrow (Klavier) und Barbara Kiem (Moderation und Konzeption)
Eintritt € 15,- | ermäßigt € 8,- (Schüler/innen und Studierende)
Mittwoch
15.01.20
20.15 Uhr
HS 1015
Dr. Christoph Michel (Freiburg)
„Programm und Fragment". Goethes produktiver Briefwechsel mit dem Gräzisten Gottfried Hermann (1820–1832)
Vortrag mit Bildern und Rezitationen
Montag
27.01.20
20.15 Uhr
HS 1015
Prof. Dr. Ralph Häfner (Freiburg)
Mythos, Bild, Wissenschaft – Goethe und die Methodendiskussion am Anfang des 19. Jahrhunderts
Freitag
14.02.20
18.15 Uhr
HS 1015
Dr. Edith Zehm (Gilching/München)
„Meine Erfahrungen in dem gegenwärtigen Kriege". Johann Conrad Wagners Tagebuch des Feldzugs mit Herzog Carl August von Weimar nach Frankreich (1792–1794)

 

Barbara Schnitzler spielt CHARLOTTE
im Monodrama Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
von Peter Hacks

Goethe-Gesellschaft Freiburg e.V. und Theater Freiburg in Kooperation mit dem Studium generale und dem Deutschen Seminar

Freitag 08.11.19 / 20.00 Uhr / Theater Freiburg, Kleines Haus

 

Mit dem Titel verweist Peter Hacks auf die besondere Grundsituation des Stücks: Das Gespräch setzt unmittelbar nach Goethes verheimlichter Flucht nach Italien 1786 ein; es ist ein Monolog, Monodrama genannt, den der Autor raffiniert-verspielt mit einer doppelten Dialogstrategie verbindet: CHARLOTTE von Stein wendet sich zum einen an ihren Mann, eine „stumme" Figur auf der Bühne, zum anderen direkt und unmissverständlich an das Publikum im Theater. Charlotte, die Hofdame, versucht nach beiden Seiten ihre zehn Jahre dauernde, jetzt plötzlich abgebrochene intensive Beziehung zu Goethe zu rechtfertigen. Für die „Beklagte" wird das Schauspiel zum Verteidigungsstück, ja durch die Briefe und Akten zum Gerichtsdrama. Für das Publikum bleiben die Argumentations- und Beweisversuche Charlottes über die fünf Teile des Stücks (nach der Manier des klassischen Dramas) spannend bis zum Finale. Hacks gelingt damit ein dramaturgischer Glücksgriff für ein Einpersonenstück, in dem eine herkömmliche Handlung gar nicht stattfinden kann. Stattdessen erleben wir im Theater eine literaturgeschichtlich und gattungsgeschichtlich hochinteressante Entwicklungsgeschichte von Goethes Genialität und Einzigartigkeit als Dreh- und Angelpunkt aller zugleich tragisch und komisch gemeinten Gedankenspiele.
Die Uraufführung des Stückes 1976 in Dresden und eine weitere Aufführung 1976 in Berlin wurden zu umjubelten Erfolgen, die sich im Westen fortsetzten. Friedrich Luft schrieb: „Eine Bombenrolle für eine resolute Schauspielerin" (Die Welt, 18.10.1976). Etwa 170 Inszenierungen an deutschsprachigen Bühnen folgten, in 21 Ländern wurden weitere Aufführungen gezeigt.

Im Anschluss an die Aufführung findet ein Publikumsgespräch mit Barbara Schnitzler statt.


Moderation: Prof. Dr. Rudolf Denk, Pädagogische Hochschule Freiburg

Karten          € 16,- | ermäßigt (Studierende) € 8,-
Vorverkauf   Theaterkasse, Bertoldstraße 46, Tel. 0761/201-2853, theaterkasse@theater.freiburg.de
                    und online unter www.theater.freiburg.de (über den Monatsspielplan November hier)

Abendkasse  ab 19.30 Uhr (Restkarten)


Barbara Schnitzler, in Berlin geboren, erhielt ihre Ausbildung an der heutigen Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin. Seit 1977 gehört sie zum Ensemble des Deutschen Theaters Berlin.
An diesem Haus übernahm sie Rollen u.a. in Die Ratten und Einsame Menschen von Gerhart Hauptmann, Das Käthchen von Heilbronn von Heinrich von Kleist, die Antikencollage Ödipus. Stadt mit Teilen der Stücke von Aischylos/ Sophokles/ Euripides, die Titelrolle in Die bitteren Tränen der Petra von Kant von Rainer Fassbinder, zuletzt Rollen in Goethes Iphigenie und Schillers Don Karlos.
Sie arbeitete unter anderem mit den Regisseuren Michael Thalheimer, Tilman Köhler, Stephan Kimmig, Wolfgang Engel, Robert Wilson, Friedo Solter, Thomas Langhoff, Johanna Schall, Jette Steckel und Brit Bartkowiak.
Ein reiches Repertoire eigener Lesungen hat sich Barbara Schnitzler erarbeitet: Von Friedrich Schiller über Ingeborg Bachmann, Virginia Woolf, Arthur Schnitzler bis Rainer Maria Rilke. Darüber hinaus arbeitet sie kontinuierlich für Film (aktuell im Film Und der Zukunft zugewandt), Funk und Fernsehen und als Synchronsprecherin. Barbara Schnitzler ist Tochter der Schauspielerin Inge Keller und hat zwei Töchter, die ebenfalls Schauspielerinnen sind.

 

 

Psychosomatisches Dienstagskolloquium „Seele-Körper-Geist"

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Interdisziplinäres Kolloquium für Mitglieder und Hörer*innen aller Fakultäten sowie interessierte Gäste im Wintersemester 2019/20. Alle Veranstaltungen sind für Ärzte*innen und Psycholog*innen mit Fortbildungspunkten zertifiziert.

Programmgestaltung: Prof. Dr. C. Lahmann, Prof. Dr. C.E. Scheidt, Prof. Dr. S. Schmidt

Kontakt: psm.kolloquium@uniklinik-freiburg.de


Dienstag / 18.30 Uhr / Audimax

Dienstag
22.10.19
Prof. Dr. Jochen Schweitzer-Rothers (Psychologe, Institut für Medizinische Psychologie, Heidelberg)
Heilung als Gemeinschaftsleistung
Dienstag
29.10.19
Prof. Dr. Dr. Harald Walach (Klinischer Psychologe, Universität Witten-Herdecke)
Spiritualität und Verbundenheit – Lebensthemen und Psychotherapie
Dienstag
05.11.19
Prof. Dr. William Sax (Leiter der Abteilung „Ethnologie Südasiens", Südasien Institut, Universität Heidelberg)
Ritual als Therapie
Dienstag
12.11.19
Prof. Dr. Sabine C. Koch (Leiterin des Forschungsinstituts für Künstlerische Therapien, Bonn und Heidelberg)
Embodiment: Grundlegende Dimensionen der Leiblichkeit und der Zwischenleiblichkeit
Dienstag
19.11.19
Prof. Dr. med. Joachim Küchenhoff (Professor für Psychiatrie und Psychotherapie, Universität Basel)
Selbst – Leib – Anderer. Zur Intersubjektivität des Körpererlebens
Dienstag
26.11.19
Dr. med. Sebastian Euler (Leitender Oberarzt, Klinik für Konsiliarpsychiatrie und Psychosomatik, Universitäts-Spital
Zürich)
Mentalisieren als Wirkfaktor in der Psychotherapie
Dienstag
03.12.19
Alexandra Danner-Weinberger (Kunsttherapeutin, Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinikum Ulm)
Emotionale Kompetenz und die Arbeit mit Körperbildern in der Kunsttherapie
Dienstag
10.12.19
Hon.-Prof. Dr. med. Luise Reddemann (Fachärztin für Nervenheilkunde, Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin und Psychoanalytikerin, Klagenfurt)
Mitgefühl in der Psychotherapie von Freud bis heute
Dienstag
14.01.20
Prof. Dr. med. Frank Röhricht (Medical Director, East London NHS Foundation Trust, London)
Körperorientierte Psychotherapie bei somatischer Belastungsstörung – Theorie, manualisierte Therapie und Evidenz
Dienstag
21.01.20
Prof. Dr. med. Franz X. Vollenweider (Co-Direktor Zentrum für Psychiatrische Forschung, Zürich)
Neurobiologie und klinisches Potential psychedelischer Substanzen
Dienstag
28.01.20
Prof. Dr. med. Carl Eduard Scheidt (Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Uniklinik Freiburg)
Wozu brauchen wir eine narrative Medizin?
Abschiedsvorlesung anlässlich der Emeritierung

 

 

Aka Filmclub proudly presents

 

Highlights aus dem Kinoprogramm im Wintersemester 2019/20

 

ACHTUNG! Ab dem Wintersemester finden unsere Vorstellungen im Großen Hörsaal der Biologie am Botanischen Garten, Schänzlestr. 1 statt!

 

Di, 22.10. Once upon a Time in... Hollywood
ab 19:30 Sektempfang, Eröffnung des neuen Saals
OmU

Mi, 23.10.

303

Dt. OV
Do, 24.10. Casablanca OmU
Do, 07.11. Khartoum Offside (Gast: Volker Finke) OmeU
Di, 12.11. Die rote Linie – Widerstand im Hambacher Forst Dt. OV
Di, 19.11. Free Solo OmU
Di, 26.11. Isle of Dogs OmU
Mi, 27.11. The Dead don't die OmU
Do, 28.11. Ephraim und das Lamm (mit Filmgespräch) OmU
Do, 05.12. 25 km/h Dt. OV
Do, 12.12. Yesterday OmU
Mi, 18.12. Der König der Löwen (2019) OmU
Mi, 08.01. Der Junge muss an die frische Luft Dt. OV
Mi, 15.01. Singin' in the Rain OmU
Di, 22.01. Push – Für das Grundrecht auf Wohnen OmU
Do, 06.02 Nosferatu (Live-Musik: Günter Buchwald) stumm

Änderungen vorbehalten. Für das vollständige und aktuelle Programm bitte unsere Homepage beachten.

Wo? Großer Hörsaal der Biologie am Botanischen Garten, Schänzlestr. 1
Wann? Immer um 20.00 Uhr (Abweichungen sind online gekennzeichnet)
Wieviel? 1,50 € Eintritt (und einmalig 3,00 € für den aka-Semesterausweis)
Und sonst so? Wir bieten Snacks und Getränke an, aber Ihr dürft Euch auch gerne eigene Verpflegung mitbringen.
Lust mitzumachen? Sprich uns einfach vor den Filmen an oder komm gerne zu einer unserer Vollversammlungen (jeweils am ersten Montag im Monat)!
Weitere Infos? www.aka-filmclub.de oder auf unserer Facebookseite.

 

 

Samstags-Forum Regio Freiburg Reihe 28

ECOtrinova e.V. mit Klimabündnis Freiburg, Studierendenrat der Universität und Weiteren. Gefördert von der Stadt Freiburg i.Br. und ECO-Stiftung

 

Wie wollen und wie dürfen wir leben?
Klimaschutz-Energiewende-Nachhaltigkeit-Gesundheit

 

Eintritt frei, Vorträge anmeldefrei. Zu anschließenden Führungen Anmeldung an ecotrinova@web.de.
Schirmherrin: Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik, Freiburg
Leitung: Dr. Georg Löser; www.ecotrinova.de

Samstag / 10.15 Uhr / Kollegiengebäude I

 

Samstag
19.10.19
HS 1098
Dr. med. Wolf Bergmann (Freiburg), Jörn Gutbier (Diagnose Funk, Stuttgart)
Was ist Elektrosmog? 5G-Mobilfunk. Gesundheitsrisiken, Beispiele, Studien, Moratorium. Entlarvung Grenzwert. Elektrosmog im Alltag
Bernd I. Budzinsky (Freiburg, Verwaltungsrichter a. D.)
5G-Mobilfunk und kommunale Gesundheitsvorsorge
Samstag
26.10.19
HS 1015
Dr. Heiko Rüppel (ENERCON GmbH, Aurich)
Windstrom: für Energiewende und Klimaschutz. Bürgerwindkraft. Windkraftpolitik. Power to X
Samstag
09.11.19
HS 1199
Dr. Anne Hillenbach (Energieagentur Regio Freiburg)
Klimaschutz und Energiewende bei Wohngebäuden. Die WEG der Zukunft und weitere Maßnahmen
Dipl.-Ing.(FH) Christian Meyer (Energy Consulting Meyer)
1. Atomkraft- plus Kohleausstieg – geht das? Was tun?
2. Energie-Autonomie mit BHKW, PV und Windkraft: Beispiele für Wohngebäude und Quartiere
Samstag
23.11.19
HS 1015
Experten aus Stadtpolitik, Instituten und Vereinigungen
Klimaschutz & Energiewende: Wie kommen wir voran?
Eine Podiums- und Publikumsdiskussion mit Kurzvorträgen
Samstag
30.11.19
HS 1015
Dr. Christopher Hebling (Fraunhofer ISE, Freiburg) (angefr.)
Batterie- und Brennstoffzellenfahrzeuge im Vergleich. Power to X.
Dr. Winfried Wolf (Mitglied Wiss. Beirat attac e.V., Verkehrsexperte)
Verkehrswende und Klimaschutz – aber wie? E-Mobilität?
Samstag
07.12.19
HS 1199
Dr. Josef Pesch (fesa Energie Geno eG, Merzhausen)
Energiewende: Bürger machen, Regierungen versagen!
Kaj Mertens-Stickel (Solarbürgergenossenschaft, Freiburg)
Bürgerstrom, Ökogas und Gemeinschaftsanlagen mit der Solarbürgergenossenschaft eG
Dipl.-Ing. Michael Konstanzer (Freiburg)
Wie ich zur Garagen-PV-Anlage und zum E-Auto kam

 Ringvorlesung „Wege zur Erforschung des Gehirns"

Montags | 19 Uhr | Großer Hörsaal Biologie, Schänzlestraße 1

Ab Montag, 28.10.2019 um 19:00 Uhr lädt das Bernstein Center Freiburg zur nächsten Runde der Ringvorlesung "Wege zur Erforschung des Gehirns" in diesem Wintersemester 2019/2020 ein.

An 13 Montagen erwarten die Hörerinnen und Hörer neue spannende Vorträge rund um die Hirnforschung von führenden Neurowissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern aus Deutschland und der Schweiz.

Die Ringvorlesung richtet sich an ein breites Publikum mit einem allgemeinen Interesse an aktueller Hirnforschung. Nach einem etwa 40-minütigen Vortrag gibt es Gelegenheit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei. Alle Informationen online: www.bcf.uni-freiburg.de/ringvorlesung .

Veranstalter der Ringvorlesung ist das Bernstein Center Freiburg, eine zentrale Einrichtung für experimentelle und theoretische Forschung in den Bereichen Computational Neuroscience und Neurotechnologie an der Universität Freiburg, in Kooperation mit der Fakultät für Biologie.

Montag
28.10.19
Prof. Dr. Michael Bach (Universitätsklinikum Freiburg)
Unser Sehen – reine Einbildung? Was wir aus optischen Täuschungen lernen können
Montag
04.11.19
Prof. Dr. Rainer Friedrich (Friedrich-Miescher-Institut für biomedizinische Forschung, Basel)
Neuronale Schaltpläne: Grundlagen biologischer und künstlicher Intelligenz
Montag
11.11.19
Prof. Dr. Jan Benda (Universität Tübingen)
Von schwach elektrischen Fischen und ihrem faszinierenden Verhalten hin zu grundlegenden Erkenntnissen neuronaler Informationsverarbeitung
Montag
18.11.19
Prof. Dr. Josef Bischofberger (Universität Basel)
Macht Sport schlau? Wie junge Zellen uns geistig fit halten
Montag
25.11.19
Prof. Dr. Hannah Monyer (Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg)
Lernen, Erinnern und Vergessen: vom Molekül zum Verhalten
Montag
02.12.19
Prof. Dr. Marco Prinz (Universitätsklinikum Freiburg)
Immunwächter im Gehirn: Wie Nervenzellen kontrolliert werden
Montag
09.12.19
Dr. Jörn Rickert (CorTec GmbH, Freiburg)
Gehirn-Computer-Schnittstellen: von der Forschung in die Industrie
Montag
16.12.19
Prof. Dr. Marlene Bartos (Universität Freiburg)
Repräsentation von Raum und Zeit im Zentralnervensystem
Montag
13.01.20
Prof. Dr. Niels Birbaumer (Universitätsklinikum Tübingen)
Was können Gehirn-Computer-Verbindungen (noch nicht)?
Montag
20.01.20
Prof. Dr. Ileana Hanganu-Opatz (Universität Hamburg)
Wie die Kindheit unser Denken prägt
Montag
27.01.20
Prof. Dr. Magdalena Götz (Helmholtz Zentrum München)
Von der Entwicklung und der Reparatur des Gehirns
Montag
03.02.20
Prof. Dr. Björn Kampa (RWTH Aachen)
Dem Gehirn bei der Arbeit zusehen. Die Optophysiologie eröffnet neue Wege zur Erforschung des Gehirns
Montag
10.02.20
Prof. Dr. Cornelius Weiller (Universitätsklinikum Freiburg)
Wie funktioniert das Gehirn? Alte Ideen – Neue Konzepte

 

Weinseminar: Von der Beere zum Wein

Staatliches Weinbauinstitut Freiburg

jeweils montags 18:15 Uhr bis 20:15 Uhr

28.10.2019 - 03.02.2020, 12 Termine

Veranstaltungsort: KM-Saal, WBI, Merzhauser Str. 119, 79100 Freiburg

zum Programm gelangen Sie hier

Die Anmeldung erfolgt direkt über das WBI.